Anzeige
parts2clean, 24. - 26. Oktober 2017
Startseite>News >Artikel
parts2clean News

parts2clean 2017

Noch ist es mehr als ein Jahr hin bis zur nächsten parts2clean. Doch die internationale Leitmesse für die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung nimmt bereits Gestalt an.

16.09.2016
p2c16_STR_9_1519845.original

Rund 70 Aussteller haben sich schon während oder im Nachgang zur zurückliegenden parts2clean im Juni entschieden, auch vom 24. bis 26. Oktober 2017 in Stuttgart wieder dabei sein zu wollen. So sind schon zu diesem frühen Zeitpunkt mehr als 3 000 Quadratmeter fest gebucht – das entspricht der Hälfte der Gesamtfläche in diesem Jahr. Dass die parts2clean mit ihrem Termin wieder in den Herbst geht, war ausdrücklicher Wunsch der Aussteller gewesen. Halle 3 und 5 werden dann ganz im Zeichen von Lösungen aus der industriellen Reinigungstechnik stehen.

Aktuell geht es für die Veranstalter der parts2clean darum, mögliche Sonderformate zu planen.

"Spannende Themen gibt es in ausreichender Zahl", sagt Olaf Daebler, Geschäftsleiter parts2clean bei der Deutschen Messe AG. "Entgraten, Lohnreinigung, Präzision und Reinraum, Reinigen in der Elektronikfertigung oder Behälter- und Werkstückträgerreinigung – all das sind Bereiche, in denen noch eine Menge Potenzial steckt und mit denen wir den Ruf der parts2clean als weltweite Plattform zur Geschäftsanbahnung in der industriellen Reinigungstechnik weiter ausbauen können."

Dass das Interesse an Reinigungslösungen ungebrochen groß ist, hat auch die Besucheranalyse der parts2clean 2016 gezeigt. Im Maschinen- und Anlagenbau, im Automobil- und Fahrzeugbau sowie in der Metall- und Oberflächenbearbeitung hat die Bauteilsauberkeit mittlerweile einen hohen Stellenwert. Aber auch Entscheider aus Branchen wie Feinmechanik und Optik, Kunststoffverarbeitung oder Chemie-, Pharma- und Medizintechnik kommen zur parts2clean. Besonders hoch im Kurs stehen Reinigungsanlagen und Reinigungsmedien für Nassverfahren oder Sonderverfahren. Von den Fachbesuchern oft genannt werden zudem Qualitätssicherung, Korrosionsschutz und Konservierung oder Reinraum- und Sauberraumtechnik.

Anzeige